Danielas Story: Die Angst in mir und mein Neuanfang

Danielas Story: Die Angst in mir und mein Neuanfang

 

 

Burnout, Boreout und Panikattacken. In meinem Berufsleben hatte ich mit meinen damals 28 Jahren schon so einiges mitgemacht. Trotzdem war ich gefangen in meinem Alltag und konnte mir nicht vorstellen, dass sich in meinem Leben das Blatt noch einmal wenden würde. „Das ist nun eben dein Schicksal“, resignierte ich.

Bis eine Reise im Frühjahr 2016 alles veränderte. Zusammen mit meiner Schwester reiste ich nach Kolumbien, meine erste Reise als Backpacker. Weit weg von dem Alltag in der Heimat und vor allem – weit weg von Verpflichtungen und Strukturen. Als Backpacker musste ich lernen, dass jeder Tag Herausforderungen mit sich brachte, aber ich auch jede davon meistern konnte. Von Tag zu Tag blühte ich mehr auf, mein Selbstvertrauen wuchs und etwas das lang vergessen schien, meine Lebensfreude, war auf einmal wieder da. Es war das erste Mal seit Jahren, dass ich mich wieder selbst spürte und der Mensch in mir zum Vorschein kam, der so lange verborgen war. Diese Reise veränderte etwas- sie veränderte mich. Danach war nichts mehr, wie es einmal war. Schon als ich im Flugzeug zurück nach Deutschland saß, formte sich bei mir ein Gedanke: Ich wollte länger auf Reisen gehen, um mich selbst wieder zu finden. Meine Ängste und meine Zweifel, alles war immer noch da, aber ich wurde nach meiner Rückkehr monatelang getrieben von diesem Gedanken. Manchmal fühlte es sich an wie in Trance, als hätte ich meinen Kopf, der mich jahrelang an Veränderungen hinderte, in Südamerika zurückgelassen. Ich folgte nur noch meinem Herzen.

Monatelang bereitete ich alles für meine große Reise vor, kündigte meinen Job und meine Wohnung und sicherte mich so gut es ging ab. Manchmal wachte ich nachts schweißgebadet auf aus Angst vor meiner eigenen Entscheidung. Was, wenn etwas schief ging? Aber diese Gedanken waren meist nur von kurzer Dauer. Ich wusste, dass es für mich keinen anderen Weg mehr gab. Es war das, was ich wollte. Ende Dezember 2016 war es dann soweit: Ich stieg in das Flugzeug Richtung Singapur. Trotz meiner Panikattacken und meinem niedrigen Selbstbewusstsein machte ich mich komplett allein auf den Weg in die große, weite Welt. Anfangs hatte ich Anlaufschwierigkeiten und musste mich erst an die neue Situation gewöhnen, aber von Tag zu Tag, von Monat zu Monat blühte ich mehr auf.  Meine Kreativität erwachte wieder zum Leben, ich fing an meine Reise-Erlebnisse aufzuschreiben und mein Reiseblog Neleworld entstand.

Es war nicht nur eine Reise um die Welt, es war eine Reise zu mir selbst.

Mir wurde bewusst, was ich im Leben wollte und was ich nicht mehr wollte. Vor allem wollte ich diese Seite von mir, die ich auf Reisen wieder zum Leben erweckt hatte, nie mehr wieder verlieren.

13 Monate war ich insgesamt unterwegs, bevor es Anfang 2018 zurück nach Hause ging. Nach meiner Rückkehr ging ich zuerst in meinen alten Beruf zurück, um wieder Geld zu verdienen, arbeitete aber nach kurzer Zeit nur noch Teilzeit. Während meiner Auszeit war mir bewusst geworden, dass meine Kreativität ausleben musste, um glücklich zu werden. Ich bin ein sehr impulsiver, kreativer Mensch und ein Freigeist. Zu enge Strukturen sperren mich ein und machen mich unglücklich. Neben meinem Teilzeitjob arbeitete ich stetig an meiner Selbständigkeit und schrieb mein erstes Buch über meine Weltreise, bevor ich Mitte 2019 den großen Schritt in die Selbständigkeit wagte.

Mittlerweile arbeite ich als virtuelle Assistentin im Social Media Bereich und als Content/Creator und Blogger. Die Selbständigkeit ist nicht immer leicht, gerade in diesen Zeiten. Aber es ist das, was ich will. Im September habe ich das Coachingprogramm von Aha Retreats mitgemacht und auf dem Hüttenworkshop haben sich meine Erkenntnisse und die Zukunftsvisionen zu einem klaren Bild geformt: Ich möchte weiterhin die Freiheit meiner Selbständigkeit genießen, aber wieder mehr in den Austausch mit Menschen gehen. Aktuell arbeite ich daher an einem eigenen Coachingprogramm für Content Creator. Ich bin so froh, diese Veränderung vor 4 Jahren gewagt zu haben. Es ist das Beste, was mir passieren konnte.

– Daniela

 

Total 1 Votes
Deine Stimme zählt für uns –   Wir möchten Kreativpilot 2020 werden

Deine Stimme zählt für uns – Wir möchten Kreativpilot 2020 werden

 

Mit Aha Retreats haben wir die Mission mehr Menschen zu mutigen Selbstgestalter ihres Lebens zu entwickeln, indem wir sie befähigen, ihre ureigenen Stärken, Werte und Bedürfnisse zu entdecken und nutzen, um damit das Arbeits-Leben zu kreieren, in dem sie diese Aspekte voll zur Entfaltung bringen können.

Wir glauben es braucht mehr Querdenker und mutige Wegbereiter sodass positiver Wandel entsteht. Jeder soll sein Potenzial nutzen und sinnvoll einsetzen.

Aha Retreats haben wir damals im November 2018 zu zweit, selbst finanziert und aus dem eigenen Bedarf heraus gegründet. Seitdem war es eine krasse Journey.

Als Neugründer haben wir uns bisher in alle Bereiche des Unternehmens- und Markenaufbaus selbst eingearbeitet – und das lernen endet nie.

Aus eigener Kraft, mit zwei Personen, etwas aka eine Lebensvision aufzubauen ist definitiv der schwerere Weg! Aber unsere intrinsische Motivation ist so groß, dass wir daraus täglich aufs Neue neue Energie schöpfen und irgendwie an Lösungen kommen.

 

Wir haben uns mit unserer Aha Retreats Mission bei den Kultur- und Kreativpiloten beworben.

Die Gewinner erhalten eine Auszeichnung der Bundesregierung und ein einjähriges Mentoring-Programm, um alle Chancen zu nutzen, unser Unternehmen weiterzuentwickeln.

Es würde uns super freuen, wenn du für uns stimmst (einfach auf das Herz ❤️ klicken) und wir dadurch der Chance näher kommen das Mentorenprogramm zu erhalten und Aha Retreats weiter zu entwickeln. ❤️

Total 0 Votes
0
Fünf Wege um deine Stärken zu entdecken und deinen Traumjob zu finden

Fünf Wege um deine Stärken zu entdecken und deinen Traumjob zu finden

 

“Folge deiner Leidenschaft” ist zum neuen Mantra der heutigen Zeit geworden. «Wenn du deine Leidenschaft gefunden hast, werden sich alle Hindernisse in Luft auflösen. Denn dann hast du die Motivation, die du brauchst, um wirklich gut darin zu werden», heisst es dann.

Eigentlich eine schöne Vorstellung. Aber lass uns erst über einige der Lücken in dieser Logik sprechen.

Denn eines der wichtigsten Bedürfnisse, die wir Menschen haben, ist das Bedürfnis nach Selbstwirksamkeit. Wir wollen also «selbst» und «wirksam» sein.

Konkret bedeutet das, dass wir uns als wirksam erleben, wenn wir etwas gut können und wir im besten Fall soziale Anerkennung dafür ernten – denn das ist im Sinne der Selbstbestimmungstheorie einer der wichtigsten Bausteine für Lebenszufriedenheit.

 

Somit besteht der erste Schritt für mehr Erfüllung im Arbeitsleben darin, Klarheit über die eigenen Stärken und Fähigkeiten zu erlangen.

 

Und hier sind 5 mögliche Wege, damit dir das gelingt.

 

Nr 1: Setze auf deine Stärken, nicht auf deine Schwächen

Dir wurde seit du klein warst ein Märchen erzählt. Nein, damit meinen wir nicht die Geschichte von Hänsel und Gretel. Sondern, dass du dich auf deine Schwächen konzentrieren solltest, um sie auszumerzen. Frei nach dem Motto: «Du bist eine Null in Mathe? Dann muss schleunigst ein Zahlengenie her, das mit dir die Nächte durchpaukt.

Das mag in der Schule funktionieren, aber wenn wir älter werden ist genau das Gegenteil der Fall. Denn dann kann es dich davon abhalten deine Ziele zu erreichen, weil du zu viel Zeit für deine Schwächen und zu wenig für deine Stärken verwendest.

 

Frag dich also:

  • «Worin bin ich gut, ohne mich dafür anzustrengen?»
  • «Wo habe ich schon Komplimente bekommen?»
  • «Was kann ich gut, was anderen eher schwerfällt?»

Schreib dir deine Antworten irgendwo auf, wo du sie immer wieder ergänzen kannst.

 

Sobald du die Antworten für diese Fragen gefunden hast, frag dich auch:

  • «Was fällt mir schwer?»

 und

  • «Wie viel Zeit habe ich bereits aufgewendet, um besser darin zu werden ohne Erfolg damit zu haben?»

 Notiere dir alles, was dir einfällt. Auf diese Weise wird dir klar, wo du auf natürliche Weise gut bist.

Beim nächsten Jobangebot, das sich unsagbar gut anhört kannst du dir überlegen, ob sich die Aufgaben wirklich für dich eignen oder ob sie dir langfristig doch eher Leid als Freude bereiten.

Nr 2: Entdecke deine verborgenen Talente

 

Die Worte “Stärken” und “Fähigkeiten” werden fälschlicherweise oft für das Gleiche gehalten, obwohl sie in Wirklichkeit ganz anders sind.

Stärken begleiten uns ein Leben lang. Seit unserer Kindheit. Es sind Talente, die uns wortwörtlich in die Wiege gelegt worden sind.

Vielleicht hast du ein Auge fürs Detail oder bist die geborene Entertainerin. Du hast nichts dafür gemacht, um diese Talente zu entwickeln. Sie waren einfach da.

Fähigkeiten hingegen haben wir gelernt. Und wenn wir sie nicht konsequent üben, kann es sein, dass sie irgendwann verschwinden.

Du kannst dich sicher noch an die Sprachreise nach dem Abi erinnern. Wie viel Französisch ist danach wirklich noch hängen geblieben? Vielleicht bist du mittlerweile aber auch schon zweisprachig, weil du täglich ein paar Minuten in deine Fähigkeiten investiert hast.

 

Für gewöhnlich ist es für uns einfacher unsere Fähigkeiten zu erkennen. Du sagst dann vielleicht: «Ich bin eine Kommunikationsexpertin» oder «Ich bin eine gute Buchhalterin mit einem ausgeprägten Verständnis für Kennzahlen.»

 

Schwieriger wird es, wenn wir nach Talenten suchen, die weniger offensichtlich als etwas erscheinen, mit dem sich gutes Geld verdienen lässt.

 

Ergänze deine Liste daher jetzt mit all den Dingen, die du gut kannst, aber du typischerweise nicht im Job-Interview erwähnst.

Dazu kannst du dich beispielsweise fragen:

  • «Was hat dich schon als Kind ausgezeichnet?»
  • «Welche Rolle übernimmst du typischerweise bei deinen besten Freunden oder in der Familie?»

Vielleicht bist du besonders feinfühlig. Oder immer die, zu der andere kommen, um sich Rat zu holen. Mag sein, dass du andere zum Lachen bringst und ihnen ein gutes Gefühl gibst, auch wenn es gerade schwierig ist.

All diese Talente machen dich einzigartig. Auch wenn sie nicht direkt in vorgefertigte Job-Schablonen passen. Und dir darüber klar zu sein, eröffnet dir neue Perspektiven und Möglichkeiten, die du vorher vielleicht noch gar nie ins Auge gefasst hast.

 

Nr 3: Suche nach Aktivitäten, die dich strahlen lassen

 

Für gewöhnlich betrachten wir Stärken als Dinge, in denen wir gut sind, und Schwächen als das, worin wir schlecht sind.

 

Durch Stärken fühlen wir uns stark, durch Schwächen fühlen wir uns schwach. Eine Möglichkeit deine Stärken zu erkennen besteht also darin, darüber nachzudenken, wie du dich durch bestimmte Aktivitäten fühlst.

 

Hier gilt, etwas ist eine Stärke, wenn:

  • du dich dadurch erfolgreich, voller Energie und kraftvoll fühlst
  • du dich zu etwas hingezogen fühlst, auch wenn du nicht genau weisst warum
  • du ein Gefühl von «Flow» erlebst und Zeit und Raum um dich vergisst

 

Dazu eine kleine Geschichte eines Mannes, der als kleiner Junge ein unglaubliches Talent als Schwimmer zeigte. Seine Mutter bemerkte sein Talent und holte ihn in das Schwimmteam. Er war viele Jahre lang im Schwimmteam und gewann mehrere Preise. Aber er hasste es. Jahre später verliess er das Schwimmteam und begann stattdessen etwas zu machen, das ihn wirklich antrieb: Musik.

Es ist also definitiv möglich, in etwas gut zu sein, das man nicht mag oder gar verabscheut. Nur sind das nicht die Stärken, die uns zum Traumjob führen.

 

Nur weil du gut darin bist Menschen zu überzeugen heisst das noch lange nicht, dass du eine Karriere als Sales Manager anpeilen solltest, wenn es dir allein schon beim Wort «Verkauf» kalt den Rücken herunterläuft.

 

Such stattdessen nach Aktivitäten, die du gut kannst und dich gleichzeitig begeistern – auch wenn du darin noch nicht überragend bist. Das sind vielleicht genau die Stärken, die du weiter ausbauen kannst, um deinen Traumjob zu finden.

 

Nr 4: Hol dir Feedback

Sobald uns etwas besonders leichtfällt, gehen wir automatisch davon aus, dass andere es auch gut können. Und anstatt zu merken, dass wir in etwas überlegen sind, denken wir, dass es nichts Besonderes ist.

Erst wenn wir uns intensiv die Zeit nehmen, uns selbst kennen zu lernen, merken wir was uns auszeichnet.

Eine grossartige Möglichkeit den Stein ins Rollen zu bringen ist, andere um Feedback zu bitten.

Stell deinen Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen oder deiner Familie genau diese Fragen:

  • «Was sind meine persönlichen Stärken?»
  • «Wo habe ich dir bisher am meisten geholfen?»
  • «Was kann ich deiner Meinung nach besonders gut?»
  • «Was zeichnet mich aus?»

Schreib dir auch hier deine Erkenntnisse wieder auf – zusammen mit all dem, was du (wieder) an dir entdeckt hast.

 

Nr 5: Finde deine Stärken und Talente mit diesen Online Tests

 

Zu guter Letzt gibt es auch einige grossartige Online Tests, die dir dabei helfen, deine Stärken besser einzuschätzen.

Zum Beispiel mit dem CliftonStrengths-Test von Gallup. Diese Online-Talentbewertung ist eine beliebte Option, um dein Potenzial zu erkennen und freizusetzen.

Der Online Test 16 Persönlichkeiten basiert auf dem berühmten Myers-Briggs-Test. Angefangen bei deinen Grundqualitäten über romantische Beziehungen bis hin zu deinen Arbeitsgewohnheiten, Stärken und Schwächen, gibt dir dieser Test ein umfassendes Bild deiner Persönlichkeit.

Mit dem Online Test Stärken Radar erhältst du in nur 15 Minuten dein persönliches Stärkenprofil. Du erhältst handfeste Ergebnisse, indem er deine individuellen Stärken so klar beschreibt, dass du die Erkenntnisse direkt umsetzen kannst.

 

Jetzt geht’s ans Eingemachte

Mit diesen unterschiedlichen Möglichkeiten sollte es dir gelingen herauszufinden, was du gut kannst und darauf aufbauend deinen Traumjob zu definieren.

Ordne zu allererst deine Gedanken. Schau dir dazu alles an, was du dir bisher aufgeschrieben hast. Dann trag deine Notizen zusammen und sammle die Erkenntnisse auf einem einzigen Blatt.

Wo gibt es Überschneidungen? Was wiederholt sich? Kannst du einen roten Faden erkennen?

Von hier an sind die Möglichkeiten endlos: ein neuer Karriereschritt? Ein neues Unternehmen gründen? Eine Umschulung oder Weiterbildung?

 

Falls du alleine nicht weiterkommst, werden dir unsere Coachingkurse helfen, noch mehr Klarheit zu gewinnen.

Die Übungen und Erklärungen aus unserem Online-Kurs helfen dir Schritt für Schritt in die Veränderung zu kommen und am Ende bist du deinem Traumjob einen riesigen Schritt näher. Schau dir gerne unser Webinar an, um mehr zu erfahren. 

Vergiss nicht: Du hast jeden einzelnen Tag deines Lebens die Chance, dein Leben zu ändern. Dazu kannst du dich entscheiden…

…ist heute Tag Eins oder ist es Eines Tages…?

 

 

Zur Checkliste “Selbsterkenntnisse”

Wir haben eine Checkliste erstellt, welche Erkenntnisse über die Bereiche „Wer bin ich?“, „Wo stehe ich?“, „Wo will ich hin?“ gibt.

Wenn das Bewusstsein in diesen Bereichen geschärft ist, kannst du gezielt weiter vorgehen.

Hier geht’s zur Checkliste.

Weitere, spannende Artikel für dich:

Total 0 Votes
0
Berufliche Zukunft neu denken

Berufliche Zukunft neu denken

Verabschiede dich vom Sicherheitsdenken

„So ist das Leben nun mal!“, „Hauptsache du verdienst gutes Geld!“, „Das Leben ist kein Ponyhof!“ – Das alles sind Sätze, die fast jeder von uns mit Sicherheit schon einmal gehört hat. Vor allem von den Eltern oder Großeltern, die aus Generationen stammen, in denen das Sicherheitsdenken oberste Priorität hatte. Sich beruflich neu zu orientieren und die berufliche Zukunft nach den eigenen Wünschen zu gestalten, das kannten diese Generationen nicht. Denn damals waren die Zeiten härter, Geld und Sicherheit wichtiger. Das ist verständlich, aber zum Glück hat sich diesbezüglich in den letzten Jahren einiges verändert.

Wir leben in einer Zeit, in der es einfacher geworden ist, sich beruflich neu zu orientieren und am Ende einen Job zu finden, der uns wirklich glücklich macht und erfüllt. Wir streben nicht mehr nur nach Geld, sondern viel mehr nach einem sinnvollen Beruf oder sogar einer Berufung. Vielleicht bist du in deinem Hamsterrad gefangen, oder abends nach der Arbeit zu müde, um dir Gedanken um deine berufliche Zukunft zu machen. Aber lass dir gesagt sein: Es lohnt sich einen Job zu finden, der wirklich zu dir passt!

Die Jobsuche beginnt nicht beim Bewerben

Sehr viele Menschen gelangen im Laufe ihres Berufslebens irgendwann an den Punkt, an dem sie in ihrem Job unglücklich sind. Das Vorgehen ist dann oftmals gleich: Es werden Jobportale aufgerufen und sich auf den alten Job in einem neuen Unternehmen beworben. Das kann klappen, in den meisten Fällen jedoch führt das zu einem Handeln, das sich alle paar Jahre wiederholt – oder im schlimmsten Falle alle paar Monate. Fang an zu erkennen, dass die berufliche Neuorientierung nicht mit dem Öffnen eines Jobportals beginnt. Die Veränderung beginnt nicht im Außen, sondern im Inneren. Das bedeutet: Bevor du dich bewirbst, kläre für dich welcher Job, welche Firma, welches Arbeits-Lebens-Konstrukt überhaupt wirklich zu dir als Individuum passt sodass du dich entfalten kannst und langfristig zufrieden bist.  Die meisten Menschen neigen dazu, zu glauben, sie müssten ihr Leben lang im gleichen Beruf bleiben. Sie haben Angst all die Mühe, die sie bisher in Aus- und Weiterbildungen investiert haben, war bei einer beruflichen Veränderung umsonst. Du fängst nie von unten an, sondern baust auf Wissen und Erfahrungen auf. Mache dir bewusst, dass das Ziel einer beruflichen Neuorientierung dauerhafte Zufriedenheit ist.

Berufliche Erfüllung ist individuell

Lerne deine Stärken und Vorlieben kennen. Die berufliche Orientierung ist etwas sehr individuelles und kann nicht verallgemeinert werden. Was für den einen eine Qual ist, kann für den anderen die Erfüllung sein. Es ist also essenziell, sich selbst kennenzulernen und zu ergründen, was einen wirklich glücklich macht.

 

Der Wandel der Berufsbilder

Veränderungen machen vielen Menschen erst einmal Angst. Das lässt sich auf das oben bereits angesprochene Sicherheitsdenken zurückführen, das uns seit der Kindheit begleitet. Dies von einer anderen Perspektive aus betrachtet kann zu einem lang ersehnten Neustart führen. Umbruchpasen bergen oftmals Chancen, die du auf den ersten Blick vielleicht gar nicht siehst. Nehmen wir den Megatrend Digitalisierung. Nun denkst du vielleicht, dass die Digitalisierung unzählige Jobs eliminiert hat, weil Menschen durch Technik ersetzt wurden. Statistiken sagen, dass in den nächsten Jahren weltweit 77 Millionen Jobs aufgrund künstlicher Intelligenz wegfallen und dafür 122 Millionen neue Jobs und berufliche Perspektiven geschaffen werden. Jobs wie Robotik Ingenieur, Online Marketing Manager oder Konzepter für digitales Lernen gab es vor 5 Jahren noch nicht. Es ist spannend zu sehen, welche Jobs es in 5 Jahren geben wird. Welche Berufsbilder kannst du heute schon mitgestalten?

 

Quereinstieg möglich

Das Internet bietet dir zahllose Möglichkeiten, dich weiterzubilden. Auf Kurs-Plattformen wie udemy und coursera kannst du aus hundertausenden, oftmals kostenlosen, Kursen auswählen.

Nie zuvor war es für Quereinsteiger so einfach, an ihren Traumjob zu kommen, auch ohne Ausbildung. In einer Umbruchphase wie derzeit ist es nicht nur möglich, sondern notwendig, Jobs selbst zu kreieren. Laufend entstehen neue Berufsbilder und ermöglichen es dir, deine berufliche Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.

 

Bewerben in der heutigen Generation

Der klassische Weg zum neuen Job sieht so aus: Ein Unternehmen schreibt eine Stelle aus, beschreibt das Aufgabengebiet und die Anforderungen und Bewerber sollen Anschreiben, einen Lebenslauf und Zeugnissen per Email oder Bewerbungsportal senden. Im Anschluss matchen sie die Bewerber anhand der fachlichen Fähigkeiten mit denen der Jobvakanz. Dieses Prozedere ist in Großkonzernen noch weit verbreitet. Es ist allerdings ein neuer Trend sichtbar. Moderne Unternehmen suchen sich ihre Angestellten nach deren Persönlichkeit und Stärken aus. Zeugnisse und Abschlüsse werden immer unwichtiger. Denn nur wer in seinem Job wirklich glücklich ist und sich damit identifizieren kann, leistet richtig gute Arbeit. Früher wurde man in einen Job hineingepresst, nur weil man eine Ausbildung oder ein Studium in diesem Bereich absolviert hat. Heute ist es andersherum. Unternehmen sind auf der Suche nach starken Persönlichkeiten, die nicht austauschbar sind, sondern beim Bewerben ihre „DNA“ zeigen. Das bedeutet: Erarbeite ein persönliches Profil sodass du nicht austauschbar bist. Und genau hier liegen Chancen für Quereinsteiger sich beruflich neu zu positionieren. Engagiert auf die Suche gehen, eröffnet neue Möglichkeiten.

 

Die Macht der inneren Einstellung

Es gibt zwei Typen von Menschen, die mit Veränderungen völlig unterschiedlich umgehen. Veränderungen gab es schon immer. Wichtig ist, wie man damit umgeht. Da wären die mit dem so genannten „Fixed Mindset“, die sich mit Veränderungen sehr schwertun, die alles im Leben genauso beibehalten möchten wie es ist, dann aber viel jammern und unglücklich sind. Und dann gibt es die Menschen, die über ein „Growth Mindset“ verfügen, also offen gegenüber Neuem sind, sich ständig weiterentwickeln und ihr berufliches und privates Leben hinterfragen. Arbeite an deiner inneren Einstellung und du wirst merken, dass Veränderungen dich irgendwann nicht mehr aus dem Gleichgewicht bringen, sondern von dir als Chancen wahrgenommen werden.

 

Der „Design-Your-Job-Kreislauf“

Eine Methode, Probleme zu lösen und neue Ideen zu erarbeiten, die ursprünglich im Produktmanagement angesiedelt ist, ist die Kreativitäts- und Innovationsmethode namens Design Thinking. Wir haben diese adaptiert und auf die berufliche Zukunftsgestaltung angewandt. Bei der Arbeits-Lebensgestaltung ist sie als „Design your Life“ Kreislauf benannt worden. Die Philosophie dahinter lehrt stetig auf die eigenen Bedürfnisse zu achten, lösungsorientiert zu denken, viel auszuprobieren sowie dabei zu lernen und sich an Veränderung anzupassen.  Wie der Kreislauf im Detail aussieht haben wir hier beschrieben.

 

Der Weg ist das Ziel!

Du siehst, wir leben in einer Zeit, in der es unzählige Möglichkeiten und Chancen gibt. Die Zeiten, in denen man sein Leben lang in einem Beruf geblieben ist, unglücklich war und dem Hamsterrad nicht entfliehen konnte, sind zum Glück vorbei. Wir streben zwar nach Sicherheit, aber wir haben den Komfort, dass wir hier in Deutschland ein gutes Sozialsystem haben, in dem wir aufgefangen werden, wenn etwas schiefläuft. Trau dich also, dein Leben zu überdenken, um am Ende glücklich zu werden. Aber sei dir bewusst darüber, dass die berufliche Selbstfindung kein Sprint ist, sondern eher ein Marathon ist. Sieh es als Reise zurück zu deiner Intuition.  Es geht nicht von heute auf morgen, sich beruflich zu verändern, aber mit dem Lesen dieses Blogbeitrags hast du den ersten Schritt bereits getan. Egal, in welcher Lebensphase du dich befindest, es ist nie zu spät, um neu anzufangen und seinem beruflichen Leben endlich einen Sinn zu geben.

Zur Checkliste “persönlich und beruflich neu ausrichten”

 

Sich selbst gut zu kennen ist die Basis für jegliche weitere Schritte. Hole dir hier die Checkliste für deinen Status-Quo an Selbsterkenntnissen um daraufhin dein Arbeits-Leben neu auszurichten.

 

 

 

 

Weitere spannende Artikel für dich:

Vorstellung: Nina Biernoth

Mein Steckbrief Name: Nina Biernoth Alter: 43 Stadt: Ursprünglich aus Hamburg & lebe    jetzt auf Gran Canaria aktueller Job: Ich arbeite hier fuer eine große Hotelkette & gebe dort Kunstkurse fuer die Hotelgäste. Nebenher habe ich noch ein privates Atelier,...

Vorstellung: Jakob Springmann

Mein Steckbrief Name: Jakob Springmann Alter: 29 Stadt: München aktueller Job: Projektmanager für digitales LernenMeine Situation und wie mir das Coaching-Programm helfen würde: Ich möchte mein Leben gerne umkrempeln. Aktuell habe ich das Gefühl mit meiner...

Total 0 Votes

0

Meine persönlichen Erfahrungen mit Mastermind Gruppen

Meine persönlichen Erfahrungen mit Mastermind Gruppen

 Nicht nur allein wegen meines extrovertierten Persönlichkeitstyps liebe (und brauche!) ich einen regelmäßigen Austausch in Gruppen oder mit meiner Co-Gründerin.

Eine effektive Möglichkeit um persönlich und beruflich zu wachsen sind der Austausch innerhalb sogenannter Master-Mind Gruppen.

Definition von Mastermind Gruppen

Kurz zur Definition: Bei einer MastermindGruppe kommen Gleichgesinnte regelmäßig (im Schnitt alle zwei Wochen) online oder offline zusammen und unterstützen sich gegenseitig beim Erreichen ihrer Ziele, sei es berufliche aber auch private. Oftmals verschwimmen die Grenzen. Alle Teilnehmer wachsen dabei über sich hinaus, indem sie sich gegenseitig herausfordern, Ideen brainstormen und einander helfen. Aufgrund der Tiefe der Themen und Vertrautheit des Rahmens entstehen oftmals tiefgehende Freundschaften.

In dem Artikel “Wie helfen Mastermind Gruppen bei deiner beruflichen Veränderung” kannst du dich allgemein über das Thema Austauschgruppen informieren.

Ich bin selbst in zwei Master-Mind Gruppen und teile hier meine Erfahrungen.

Innerhalb meines Aufgabengebietes als Marketing Managerin in unserem Business arbeite ich bestmöglich in einem Mix aus konzentrierten Arbeiten alleine in Kombination mit regelmäßigen Austausch-Sessions mit meiner Co-Gründerin Steffi.

Wenn ich meine Gedanken und tausend Ideen zum Ausdruck bringe, erhalte ich schon in dem Moment, wenn ich sie laut ausspreche Klarheit. Steffi muss dazu nicht einmal was sagen.

Was mich sehr bereichert und mich fortlaufend auf neue Lösungsansätze bringt, ist, wenn mir mein Gegenüber herausfordernde Fragen zu meiner Vorgehensweise oder meinem Tun stellt.

Entgegen der Betriebsblindheit

Obwohl wir in unserer Art zu Arbeiten sehr innovativ und agil sind…verfallen auch wir im Lauf der Zeit automatisch in eine Art Betriebsblindheit. Aus unserer Sicht ist alles so logisch und glasklar. Wir denken „natürlich muss unser Webinar-Teilnehmer verstehen, was er durch unseren Kurs lernt, wir haben es doch erklärt.“ 

Aber klar, wir beschäftigen uns seit 2 Jahren tag täglich mit demselben Thema und haben dabei immer die eine Perspektive: Und zwar die des Coaching Anbieters und ich speziell in der Rolle als Marketing Managerin.

Um da in keinen Tunnelblick zu verfallen ist ein regelmäßiger Blick von Außen, mit neuen Perspektiven, neuen Herangehensweisen und Erkennen von Blind Spots unerlässlich.

Daher ist ein Austausch mit anderen außerhalb des fachlichen Teams, am besten sogar Branchenfremden, wichtig. Ideal dafür geeignet sind sogenannte Mastermind Gruppen.

 

Meine persönlichen Erfahrungen mit Mastermind Gruppen

Steffi und ich sind jeweils in zwei Master-Mind Gruppen. Jede von uns ist Mitglied in einem Unternehmer-Netzwerk, ich in der UC – Unternehmercommunity von Steve Kröger und Steffi im CC – Citizen Circle.

Zusätzlich haben wir selbst eine gemeinsame Mastermind Gruppe gegründet.

Die Mastermind Sessions sind definitiv kein Kaffeeklatsch, machen mir persönlich aber genauso viel Spaß (und ich trinke dabei Kaffee).

Masterminds mit verschiedenen Persönlichkeitstypen und Stärken

In der gemeinsamen Mastermind Gruppe mag ich die Diversität der einzelnen Charaktere.

Eine Master-Mind Teilnehmerin hat mit der Unternehmer-, Online-Business- und Coaching-Welt überhaupt keine Berührungspunkte. Sie ist im Finanzsektor – und kann genau deshalb unsere Themen ganz unvoreingenommen und rein betrachten. Sie gibt Ratschlage mit ganz neuen Impulsen sowie durch eine ganzheitlichere Betrachtung.

Eine andere Teilnehmerin bietet wie wir Online-Kurse wodurch wir einige Synergien im Bereich Online-Marketing haben. Unabhängig davon, bereichert sie uns durch den Austausch, dass sie unsere Themen sehr analytisch angeht. Dies ist eine super hilfreiche Ergänzung für meine Marketing Herangehensweise, da in meinen Stärken Analytisches weniger ausgeprägt ist.

Und der Dritte im Clan hilft uns unwahrscheinlich mit seinem Expertenwissen im Bereich digitale Infoprodukte. Außerdem bringt er eine männliche Perspektive ein. Wir wünschen uns nach wie vor mehr männliche Kunden 😊

In der Master-Mind treten Steffi & ich als „eins“ auf, in dem Sinne dass wir gemeinsame Aha Retreats Themen vorstellen, geben aber anhand unsere unterschiedlichen Kompetenzen und Stärken jeweils unterschiedliche Tipps.

In dem Artikel “Wie dich Masterminds bei deiner beruflichen Veränderung weiterbringen” stehen alle Vorteile von Mastermind Gruppen und wie sie dich weiterbringen.

Mastermind Sessions zur Vereinbarkeit von ganzheitlichen Arbeits – Lebenszielen

In der Unternehmer Master-Mind Gruppe geht es nicht per se darum mehr Wachstum in meinem Business zu erzielen. Es geht darum, wie ich als Person, als Unternehmerin, persönlich wachse. Ich nutze die Sessions um den Blick von Außen auf mein übergeordnetes Ziel nicht zu verlieren. Meine Version ist mehr Freiheit und Selbstbestimmtheit für mich persönlich und etwas sinnvolles Erschaffen durch meine Arbeit. In dem täglichen hussle von 1 Milliarde Aufgaben kann es schnell vorkommen den Fokus zu verlieren. Die Gruppe weiß wo ich langfristig im Leben hin will und hält mich on-track bei der Erreichung dieser Vision.

Wie laufen die Master Mind Sessions ab?

Wir treffen uns alle zwei Wochen Online über Zoom oder einer anderen Plattform mit Video-Call Option. In den ersten Minuten erzählt jede Person die Highlights und Lowlights der letzten beiden Wochen. Dadurch lernen wir uns im Lauf der Zeit sehr gut und intensiv kennen. Ein Benefit dabei ist, für sich selbst die bewusste Erkenntnis über die eigenen High- und Lowlights. Des Weiteren lernst man diese prägnant aufn Punkt darzustellen, ohne sich in unrelevante Details zu verheddern. Ich handle bewusster und nach und nach erkenne ich Muster.

Im Anschluss geht eine Person auf den sogenannten Hot Seat. Das bedeutet, ich stelle in einer gewissen Zeit eine Situation vor, wofür ich die Unterstützung der Gruppe benötige. Ich beende die Vorstellung mit einer ganz konkreten Fragestellung. Je besser meine Frage, desto besser die Lösungsimpulse des Teams. Dies ist ein großer Lern-Prozess. Für gewöhnlich kann man sein Problem nicht greifen und verläuft sich in langen, meist unwichtigen, Details. Wenn du nicht mal selbst dein Problem kennst, wie sollten es dann Fremde für dich greifen können und eine Lösung für dich parat haben?

Am Ende setzt sich jeder 3 messbare Ziele bis zum nächsten Termin. Dies bringt mich dazu, meine vorgenommenen Aufgaben wirklich umzusetzen. Ich will ja nicht der Buhmann sein, der als Einzige die Hausaufgaben nicht gemacht hat.

Mein persönliches Fazit

Ich habe seit Beginn der Master-Mind Sessions wahnsinnig viel gelernt. Mir wurde bewusst, dass ich oftmals mein Problem nicht konkret benennen konnte oder durch zu viele Aufgaben den Fokus verlor.

Als Unternehmerin stehe ich oft vor Herausforderungen, wobei mir kein Chef oder Team hilft es zu lösen. Schon allein die moralische Unterstützung – und mitzubekommen, dass es anderen genauso geht wie mir – hilft mir ungemein.

Generell liebe ich den Austausch. Er bringt mich stets auf neue Ideen. Selbst durch die Hot Seat Sessions der anderen, nehme ich in angewandter Form viel für mich und meine Situation mit. Außerdem kann ich die Tipps, die ich selbst anderen gebe, natürlich wiederspiegeln auf mich.

Im Gegensatz zu Familie und langjährigen Freunden, empfinde ich zu der Gruppe eine besondere Verbundenheit, in der ich mich verstanden fühle.

Ich kann jedem, der persönlich wachsen und etwas vorantreiben möchte eine Mastermind Gruppe empfehlen.

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, sind Mastermind Sessions (Wir nennen sie Fokus-Sessions) Bestandteil unseres 3-teiligen Coaching-Programms (Online-Kurs, Workshop und Fokus-Sessions). Neuerdings sind sie auch als Ergänzung zum Online-Kurs buchbar also Online-Kurs als Selbstlernkurs und regelmäßiger Austausch mit einer 4er-Gruppe. Alle Infos könnt ihr hier nachlesen: 

 

Launch am 9. Juni 2020: “Onlinekurs mit Gruppenaustausch”

Die perfekte Kombinatin: Selbstlernkurs mit Fokus-Sessions innerhalb einer 4-er Gruppe. 

Hier geht’s zu allen Infos und zur Warteliste

Weitere spannende Artikel für dich:

Vorstellung: Nina Biernoth

Mein Steckbrief Name: Nina Biernoth Alter: 43 Stadt: Ursprünglich aus Hamburg & lebe    jetzt auf Gran Canaria aktueller Job: Ich arbeite hier fuer eine große Hotelkette & gebe dort Kunstkurse fuer die Hotelgäste. Nebenher habe ich noch ein privates Atelier,...

Vorstellung: Jakob Springmann

Mein Steckbrief Name: Jakob Springmann Alter: 29 Stadt: München aktueller Job: Projektmanager für digitales LernenMeine Situation und wie mir das Coaching-Programm helfen würde: Ich möchte mein Leben gerne umkrempeln. Aktuell habe ich das Gefühl mit meiner...

Total 0 Votes
0
Wie helfen Mastermind Sessions bei der beruflichen Veränderung?

Wie helfen Mastermind Sessions bei der beruflichen Veränderung?

Du hast viele Ideen und Vorhaben, aber so richtig kommst du nicht in die Gänge. Dir fehlt der Austausch, der A..tritt von Außen, das Selbstvertrauen?

Um privat oder beruflich weiterzukommen und seine Ziele zu verfolgen, helfen regelmäßge Austausch-Gruppen, besser bekannt als Mastermind Gruppen.

 

Was ist eine Mastermind Gruppe?

Bei einer MastermindGruppe kommen Gleichgesinnte online oder offline zusammen und unterstützen sich gegenseitig beim Erreichen ihrer Ziele, sei es berufliche aber auch private. Oftmals verschwimmen die Grenzen. Alle Teilnehmer wachsen dabei über sich hinaus, indem sie sich gegenseitig herausfordern, Ideen brainstormen und einander helfen. Aufgrund der Tiefe der Themen und Vertrautheit des Rahmens entstehen oftmals tiefgehende Freundschaften.

 

Was bringen Mastermind Sessions?

  1. Du wirst verstanden: Dein tägliches Umfeld, deine langjährigen Freunde und Familie wissen oftmals gar nicht was du dir wirklich wünscht. Bei Fragen nach Rat geben sie immer dieselben Tipps. Sie verstehen oft nicht, was deine täglichen Herausforderungen sind? In einer Mastermind triffst du Menschen, die sowohl beruflich als auch persönlich in einer ganz ähnlichen Situation sind wie du. Sie verstehen deinen Wunsch nach Veränderung und Entwicklung und halten dich bei deinem Vorhaben nicht zurück, sondern unterstützen dich dabei es durchzuziehen.
  2. Du erreichst, was du dir vornimmst:In Master-Minds werden Session für Session meßbare Ziele, also To Dos, festgezogen. Durch den A..tritt von Außen kommst du endlich ins Tun. Durch die Verantwortlichkeit, die du vor der Gruppe für deine monatlichen Ziele übernimmst, wirst du deine Ziele stets vor Augen behalten und erreichen. Wenn du einmal nicht weiterkommst oder Unterstützung benötigst, helfen die Mastermind-Mitglieder.
  3. Du verzettelst dich nicht mehr: Jeden Tag hast du neue Ideen? Es gibt so viel zu tun, dass du jedes Thema ein wenig, aber keines richtig angehst? Deine Mastermind Gruppe wird von dir einfordern, dich auf das wichtigste zu konzentrieren, um deinen beruflichen sowie persönlichen Erfolg zu erreichen. Sie nimmt für dich die Vogelperspektive ein und sieht das Große Ganze während du zu sehr drin steckst und den Fokus verlierst.
  4. Du gewinnst Sparingpartner: Deine Mastermind-Mitglieder sind keine Geschäftspartner und auch keine Schulfreunde. Sie sind deine Sparingpartner um dich vorwärtszubringen. Oftmals entstehen auch tiefe Freundschaften daraus.
  5. Du lernst von den Fehlern anderer: Deine Mastermind Mitglieder haben genau die gleichen täglichen Herausforderungen wie du und viele Fehler schon gemacht, die du dir sparen kannst. Du profitierst von ihren Erfahrungen und ihrem Wissen und sparst dir sehr viel Lehrgeld. Du machst dich und dein Business schneller und nachhaltiger erfolgreich.
  6. Dein Netzwerk vergrößert sich:In den Sessions herrscht Sharing ist Caring, so auch beim Teilen von nützlichen Kontakten. Dadurch sparst du dir viel Recherche und oftmals bringt dich ein guter Kontakt schon einen riesigen Sprung nach vorne.
  7. Kostenlose Beratung und mehr: Du erhältst regelmäßige Tipps, Kontakte, Life Coaching, Freundschaften und vieles mehr, welche dich ein Leben lang bereichern und dir schlichtweg das Leben leichter machen. Du entwickelst dich stetig weiter was unbezahlbar ist.

Wie holt man das meiste aus Materminds raus?

Bei der Auswahl einer Mastermind Gruppe solltest du darauf achten, dass alle Mitglieder in etwa die gleichen Ziele und Motivationen haben – sowohl thematisch als auch persönlich.

Ideal ist eine Gruppengröße von 4 bis 5 Personen und eine gewisse Heterogenität der Gruppe. Dadurch erhältst du neue Ansätze und Ideen für deine Situation.

Es ist wichtig einer Struktur zu folgen, sodass die Sessions nicht im Kaffeeklatsch oder chaotischem Durcheinanderreden enden.

Und selbstverständlich wird eine Verbindlichkeit vorausgesetzt.

Wie findest du Mastermind Gruppen?

Generell gilt: Proaktiv suchen und fragen.

Du kannst du dir selbst Kontakte in sozialen Netzwerken oder bei Meet-Up Events suchen. Euch verbindet dabei ein gemeinsames Interessensgebiet. Des Weiteren kannst du speziell über LinkedIn oder Xing nach gewissen Jobpositionen filtern und pro-aktiv Kontakte anschreiben.

Am einfachsten ist passende Leute bei physischen Veranstaltungen kennenzulernen.

Wenn in deiner Umgebung oder wie derzeit der Fall keine Offline Formate angeboten werden? Viele Offline-Formate bieten auch Online-Events oder Workshops an. Das ist etwas schwieriger zu finden, da es nicht eine Plattform wie z.B meetup.com gibt,  wo alle Online-Events gelistet sind. Eine Möglichkeit wäre Co-Working Büros zu googlen und dort spezifisch nach Online-Events oder Online-Workshops zu suchen.

Dort könnt ihr pro-aktiv fragen ob sich jemand mit euch zu einer Mastermind Gruppe zusammenschliessen möchte.

 

NEU: Aha Retreats Online-Kurs mit Mastermind Sessions (Wir nennen es Fokus-Sessions)

Neuerdings sind Mastermind Sessions aka Fokus Sessions,  auch Bestandteil von unseren Aha Retreats Kursangeboten. Dort formen sich 4 Teilnehmer, welche zwar alle unterschiedliche Lebensläufe und private Situationen haben, jedoch alle den Wunsch nach beruflicher Entwicklung oder gar Neuorientierung. 

Vielen fehlt ein unterstützendes Umfeld um sich über die gewonnenen Erkenntnisse auszutauschen UND vor allem um nun eine Veränderung anzugehen.
Somit haben wir ein Mastermind Konzept entwickelt, als Ergänzung zu dem Selbstlernkurs.

Dazu stellen wir 4er Gruppen zusammen, welche sich alle 7 bis 14 Tage virtuell austauschen und anhand einer gewisse Struktur, welche in einem virtuellen Whiteboard abgebildet ist, durch einen Prozess begleitet werden.

 

 

9. Juni – Launch des neuen Kombi-Angebots “Onlinekurs mit Gruppenaustausch”

Die ideale Kombination aus Selbstlernkurs mit regelmäßigen und strukturierten Fokus-Sessions innerhalb einer 4er Gruppe.

Hier geht’s zu den Informationen und zum Launch-Preis

Weitere spannende Artikel für dich:

Vorstellung: Nina Biernoth

Mein Steckbrief Name: Nina Biernoth Alter: 43 Stadt: Ursprünglich aus Hamburg & lebe    jetzt auf Gran Canaria aktueller Job: Ich arbeite hier fuer eine große Hotelkette & gebe dort Kunstkurse fuer die Hotelgäste. Nebenher habe ich noch ein privates Atelier,...

Vorstellung: Jakob Springmann

Mein Steckbrief Name: Jakob Springmann Alter: 29 Stadt: München aktueller Job: Projektmanager für digitales LernenMeine Situation und wie mir das Coaching-Programm helfen würde: Ich möchte mein Leben gerne umkrempeln. Aktuell habe ich das Gefühl mit meiner...

Total 0 Votes
0