Bücher Empfehlungen: Persönlichkeitsentwicklung, Mindfulness, berufliche Neuorientierung

von | 06.12.2018 | Blogs, Uncategorized | 0 Kommentare

Unsere Bücher Empfehlungen rund um die Themen Persönlichkeitsentwicklung, Mindfulness, Gründung, Selbstoptimierung und berufliche Neuorientierung.

Wir halten die Liste stets aktuell also schaut regelmäßig mal rein.

Selbsthilfe: Rund um die Themen Arbeit & Geld

 

 

 

 

 

 

 

Selbsthilfe: Mindfulness / Glücklichsein / Persönlichkeitsentwicklung

  • Tools der Titanen (Tim Ferris)
    Tools zur Persönlichkeitsentwicklung; Die Taktiken, Routinen und Gewohnheiten der Weltklasse-Performer, Ikonen und Milliardäre

 

 

 

 

  • Die Glücksformel (Stefan Klein)
    Erkenntnisse aus Neurophysiologie, Verhaltensforschung und Medizin dargestellt und erklären wie „Glücklichsein“ wirklich funktioniert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Klassiker aus den 70ern zum Thema Persönlichkeitsentwicklung; wirst Du vom „haben“ oder „sein“ bestimmt?

 

A counter-intuitive Approach to Living a good life. Entgegen dem ständigen „think positive“ um wirklich bessere, glücklichere Menschen zu werden

Erkenne deine Stärken, über die du dir nicht im Klaren warst oder die du vielleicht schon wusstest, aber nicht zugetraut hast.

Philosophisches

  • Safari des Lebens
    5 Dinge im Leben die jeder persönlich für sich findet, die er machen / erleben / sehen will bevor er stirbt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Romane

 

  • Mieses Karma
    Moderatorin Kim wird als Ameise wiedergeboren da sie sehr viel mieses Karma gesammelt hat.

 

 

 

 

 

Autobiografien

 

 

Hier geht’s zu unseren Podcast-Empfehlungen rund um die Themen Achtsamkeit, Unternehmertum, Sabbatjahr oder Inspirationen im Allgemeinen

 

Zur Checkliste „Selbsterkenntnisse“:

Ein gutes Bewusstsein über sich selbst zu haben, ist der Ausgangspunkt für jegliche Handlungen und der Schlüssel zu einem erfüllten Leben.

Wir haben eine Checkliste erstellt, welche Erkenntnisse über die Bereiche „Wer bin ich?“, „Wo stehe ich?“, „Wo will ich hin?“ gibt.

Wenn das Bewusstsein in diesen Bereichen geschärft ist, kannst du gezielt weiter vorgehen.

Hier geht’s zur Checkliste:

Weitere spannende Artikel für dich:

 

Geht Nicht – Gibts Nicht: Impulsstory Greta Silver

Geht Nicht – Gibts Nicht: Impulsstory Greta Silver

Greta Silver ist 74 Jahre alt, sprudelt über vor Lebensfreude und Begeisterungsfähigkeit, ist voller Neugierde, immer bereit etwas Neues auszuprobieren. Ihr Motto: „Lebe deine volle Version – mit allen Extras! So wie du dein Auto bestellst.“

Ihr YouTube-Kanal „Zu jung fürs Alter“ (600 Videos, zwei Millionen Klicks) ist sehr erfolgreich. Zudem ist sie Bestsellerautorin, Podcasterin („Glücklichsein ist eine Entscheidung“) mit 300.000 Followern, Keynotespeakerin bei der UN, bei Kongressen und Mentorin.

 

Aber Greta Silvers Leben war nicht immer so. Früher war sie Sekretärin und danach 17 Jahre Mutter und Hausfrau mit drei Kindern, Ehemann, Hund und Haus.

 

Mit 48 Jahren bot sich ihr eine Chance, und sie hat sie ergriffen. Sie machte sich selbstständig und richtete Hausboote, Ferienhäuser und auch Viersternehotels ein. Teilweise hat sie Möbel für ihre Projekte selbst entworfen und als die Möbelbauer – eigentlich durchaus lösbare – Schwierigkeiten bei der Realisierung sahen, begriff Greta, dass die Möbelbauer Grenzen in ihren Köpfen hatten, die sie selbst nicht hatte. Sie erkannte: Nichtwissen ist ein Vorteil!

 

Sie wurde dann freie Journalistin, gründete eine eigene PR-Agentur für Konzerne, hat große Kongresse organisiert.

Was habe ich schon zu verlieren?

Sie dachte: „Wow, ich darf das machen!!!“ Bei jeder Chance, die sich bot, hat Greta zugegriffen und sich gesagt: „Was habe ich schon zu verlieren?

Mit 60 wurde sie Model, und mit 66 gründete sie aus einer spontanen Idee heraus ihren YouTube-Kanal. Sie hatte keine Ahnung, wie das funktioniert. Aber sie hat einfach angefangen, in kleinen Schritten. Einfach mal gemacht wurde zu ihrem neuen Credo.

 

Greta Silver hat sich an ihren Interessen und Leidenschaften orientiert und ist der Freude gefolgt.

Sie ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass man sein authentisches Ich leben, selbstbestimmt arbeiten und seinen Job selbst designen kann.

 

In unserem Video-Interview gibt sie Tipps, wie du herausfinden kannst, wo deine Talente liegen und was dir Spaß macht:

  • Frag dich, was du in der Vergangenheit gerne gemacht hast.
  • Überleg dir, was du gerne mal gemacht hättest, was aber zu dem damaligen Zeitpunkt einfach nicht gepasst hat.
  • Wo/bei was kommen Freunde/Verwandte/Kollegen und bitten dich um Hilfe? Nicht, weil sie keine Lust dazu haben, sondern weil sie der Meinung sind, dass du das viel besser kannst.
  • Wo willst du die Welt retten? Wo eckst du immer an?
  • Frag deine Freunde und Familie, welche Talente sie bei dir sehen.

 

Den eigenen Stärken, Bedürfnissen und Interessensgebieten bewusst zu sein ist ein wichtiger Teil in unserem Coaching Ansatz.

 

Aha Retreats Online Coaching Programm

 

Weiter rät uns Greta:

Wenn du etwas gefunden hast das dich begeistert, dann fang einfach an! Stell dir vor, wie du dich fühlen wirst, wenn du das machst.

 

Oft ist es unvorstellbar, die Karriere aufzugeben. Das Sicherheitsbedürfnis und die Angst vor Geldsorgen sind bei den meisten groß. Leichtigkeit bekommst du wenn du es neben deinem bestehenden Arbeitsverhältnis probierst. Sozusagen mit einem Fuß am alten Ufer …

 

Mut bedeutet, die Angst in den Schwitzkasten zu nehmen und loszulegen.

 

Auf die Frage, was sie ihrem 35jährigen Ich raten würde, antwortet Greta:

„Ja, Anderssein tut weh, aber es ist deine Kostbarkeit! 

Bleib du, bleib authentisch! Nimm dich an, wie du bist – verbieg dich nicht, ändere dich nicht anderen zuliebe, nur um zu gefallen. Du bist für dein Glück, für die Erfüllung deiner Bedürfnisse verantwortlich. Glück kann man nicht delegieren! Es ist deine Verantwortung!“

 

Frag dich, in welcher Intensität du dein Leben leben willst.

 

Greta empfindet keine Reue, da alles, was sie erlebt hat, sie zu dem Menschen gemacht hat, der sie ist. Man sollte mit sich selbst gnädig und gelassen sein.

 

Bei Greta gilt: Geht nicht – gibt’s nicht! Und ihr Erfolg gibt ihr recht.

 

Hier gibt‘s das komplette Interview mit Greta Silver. Dort erzählt sie von ihren beruflichen Neustarts und gibt jede Menge Tipps übers Job-Testing und beantwortet die Frage ob sie das Imposter Syndrom kennt.

 

Scanner-Persönlichkeiten – verkannte Genies in einer Welt von Spezialisten

Scanner-Persönlichkeiten – verkannte Genies in einer Welt von Spezialisten

Bitte lass uns zusammen ein kurzes Experiment machen. Gehe in Gedanken deine Wohnung und im Geiste alle deine Projekte sowie Hobbies durch. Seien es Dinge wie Baustellen, Bastelsachen, Bücher, Instrumente, Sportequipment – schreib alles auf. Wie viel findest du?

 

  • Bist du eher der Typ Mensch, der sich nur für ein paar Sachen interessiert?
  • Oder spiegeln deine vier Wände deine vielseitigen Interessen wider?
  • Bekommst du bei einigen Dingen ein schlechtes Gewissen, weil du sie unbedingt haben wolltest und dann schnell die Lust verloren hast?

 

Falls du einige der Fragen mit „Ja“ beantwortet hast, ist die Chance hoch, dass du auch eine Scanner-Persönlichkeit bist.

 

Scanner-was? Was ist eine Scanner-Persönlichkeit?

 

Zunächst das Wichtigste: Keine Sorge, das ist keine Krankheit. Es ist eine Gabe.

 

Der amerikanischen Autorin und Trainerin Barbara Sher fiel bei ihrer Arbeit mit Menschen, die auf der Suche nach Zielen in ihrem Leben waren, Gemeinsamkeiten auf: Sie alle hatten großartige Ideen, waren unheimlich vielseitig interessiert bzw. vielbegabt und doch unglücklich – weil sie immer das Gefühl hatten zu versagen.

 

In ihrem Buch „Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast“ ging sie diesem Phänomen auf den Grund und prägte dabei den Begriff der Scanner-Persönlichkeit. Hierbei handelt es sich um Menschen, die sich nicht klassisch für ein Thema interessieren, sondern darin aufgehen, sich mit vielen verschiedenen Themen zu beschäftigen – von A wie Autos bis Z wie Zaubern – gern auch gleichzeitig.

 

Geht es dir genauso? Dann lass uns gemeinsam schauen, ob noch weitere Merkmale von Scanner-Persönlichkeiten auf dich zutreffen.

 

Mache den Test: Bist du eine Scanner-Persönlichkeit?

 

Im Folgenden stelle ich dir zehn Fragen. Je mehr du mit „Ja“ beantwortest, umso sicherer kannst du sein.

  1. Hast du so viele Ideen und Projekte, dass du ihnen gar nicht allen nachgehen kannst?
  2. Kannst du absolut nicht verstehen, wie Menschen sich langweilen/keine Hobbys haben können?
  3. Bist du handwerklich begabt oder sehr kreativ?
  4. Lernst du gern Neues und fällt dir das deutlich leichter als anderen Menschen in deinem Umfeld?
  5. Geht es dir schlecht, wenn du länger nichts Neues lernen kannst?
  6. Ist es dir wichtiger, dir einen Überblick über ein Thema zu verschaffen, als jedes kleine Detail in Erfahrung zu bringen?
  7. Langweilen dich einfache Tätigkeiten, die sich schlimmstenfalls auch immer wiederholen?
  8. Bist du am Anfang Feuer und Flamme, schaffst es aber nicht, dich lange auf ein Projekt zu konzentrieren?
  9. Hast du mehrere Ausbildungen/Weiterbildungen oder Jobs?
  10. Bekommst du von außen das Feedback, du seist flatterhaft oder unstet?

 

Wie viele Fragen in unserem Scanner-Persönlichkeit-Test hast du mit „Ja“ beantwortet? Womöglich (fast) alle? Dann solltest du unbedingt weiterlesen.

 

Scanner-Sein – Segen oder Fluch?

 

Zugegeben, diese Überschrift klingt dramatisch. Doch für Scanner, die sich ihrer Gabe nicht bewusst sind, kann sich diese Superkraft aus zwei Gründen schnell in Kryptonit verwandeln:

 

1. Unsere Gesellschaft scheint für Experten gemacht zu sein

 

Experte – kaum ein Begriff scheint die Social-Media-Landschaft von Unternehmern mehr zu prägen. „Hallo, mein Name ist XYZ und ich bin Expert/in für …“ – allein dieser Satz treibt vielen Scannern schon die Schweißperlen auf die Stirn. Obwohl ihr Wissen über die verschiedensten Gebiete so groß ist, haben Generalisten doch ständig das Gefühl neben Experten keine Chance zu haben; einfach nie genug zu wissen.

 

Doch deine Stärke liegt ganz woanders. Während andere Experte für ein Thema sind, vereinst du viele verschiedene Themen in einer Person.

 

Ein Beispiel: Stell dir vor, du möchtest dich als Coach selbstständig machen. Das Wissen ist vorhanden, doch jetzt heißt es Sichtbarkeit aufbauen: Webseite basteln, Social-Media-Kanäle aufbauen, Videos drehen usw.

 

Während viele Spezialisten in ihrem Fachgebiet super sind, beim Thema Sichtbarkeit aber technische Hilfe benötigen, hast du sehr wahrscheinlich die Fähigkeit, das benötigte Wissen in kurzer Zeit aufzusagen, umzusetzen und es bei Bedarf an andere weiterzugeben.

 

Wichtig: Das ist eine Gabe, die Spezialisten höchstwahrscheinlich an dir bewundern – weil sie zwar in ihrem Gebiet Profi sind, es ihnen aber vielleicht schwerfällt, sich für andere Themen zu begeistern. Darüber hinaus sammelst du dadurch ein immenses Wissen aus den verschiedensten Gebieten an, mit dem du dein Umfeld immer wieder überraschen kannst. Du bist durch deine Vielbegabung wie ein unerschöpfliches Quell an Wissen – nur, dass dir diese Superkraft vielleicht noch nicht bewusst ist.

 

2. Der Gedanke „Irgendetwas stimmt nicht mit mir!“

 

Mal Hand aufs Herz. Wenn du bis hier gelesen hast und innerlich nickst, können wir nun auch ganz ehrlich sein:

  • Wie viele Projekte hast du schon angefangen und nicht beendet?
  • Mehr als dir gerade einfallen?
  • Fühlst du dich deswegen schlecht?
  • Hast du das Gefühl ein/e Versager/in zu sein?

 

Auch das ist Teil unserer Konditionierung durch die Gesellschaft. In unseren Gefilden heißt es oft „Wenn du etwas anfängst, musst du es beenden“. Aber wer Bitte sagt, dass wir beispielsweise

  • ein Instrument wie ein Profi spielen können müssen?
  • ein Buch von Anfang bis Ende lesen müssen?
  • ein Projekt beenden müssen?
  • in einem Job für 40 Jahren arbeiten müssen?

 

Das ist nur unsere Erziehung; etwas von Menschen Geschaffenes. Denkst du, eine Biene hält sich an einer Blüte auf, bis sie restlos allen Nektar aufgesaugt hat? Sie nimmt sich, was sie benötigt/mitnehmen möchte und fliegt dann weiter zur nächsten Blüte.

 

Scanner funktionieren auch so. Wir nehmen uns das Wissen aus einem Thema, das uns interessiert oder wir benötigen – und wechseln dann zum Nächsten. Es gibt keinen Grund, sich bis ins letzte Detail damit zu beschäftigen – es sei denn natürlich, es ist dir wichtig.

 

Wichtig: Du bist nicht zu neugierig, zu vielseitig interessiert oder zu schnell gelangweilt. In den meisten Fällen ist nur dein Umfeld nicht in Ordnung, das dir diese Gedanken impliziert.

 

Überlebenstipps für Scanner

 

Genug der Vorrede. Natürlich möchte ich dich nicht einfach gehen lassen, ohne dir konkrete Tipps an die Hand gegeben zu haben.

 

1. Achte auf dein Umfeld

 

Wie eben erwähnt, hängen viele unserer Gedanken und Gefühle von unserem Umfeld ab. Daher ist es wichtig, dass du dir sowohl beruflich als auch privat eine Umgebung schaffst, in der du dich völlig frei entfalten kannst. Andere wollen nur ein Hobby und bis zur Rente in ihrem Job verbleiben? In Ordnung. Wenn du mehr willst, ist das ebenfalls in Ordnung! Schaffe dir Raum, deine Wissbegier und Kreativität ausleben zu können.

 

2. Lass dich nicht ausbremsen

 

Du kannst dir vermutlich schon denken, dass ich selbst Scannerin bin. Damals gab es noch keinen Begriff dafür, aber ich wusste schon immer, dass ich anders bin als andere. Nach meinem BWL- und Marketing Management-Studium habe ich passende Anstellungen in dem Bereich angenommen. Die Arbeit bereitete mir Freude und ich war so erfolgreich, dass ich sogar einen Award erhielt.

 

Doch irgendwie war das nicht genug. In meiner Freizeit eignete ich mir Wissen an zu  Themen wie

  • Digitalisierung & New Work
  • Lean Startup
  • Produktdesign Methoden wie Design Thinking & Google Design Sprint

 

Das Wissen, was ich mir dort aneignete, konnte ich aber in meinem Berufsleben nicht anwenden. Meine Kollegen und Vorgesetzten waren nett, ließen mir aber nicht den Raum, den ich brauchte, um mich zu entfalten. Ich wollte eigene Ideen einbringen, visionär arbeiten, die Welt verändern. Ich sollte aber nur das tun, für das ich eingestellt wurde.

 

Das frustrierte mich auf Dauer ungemein. Irgendwann hatte ich das Gefühl auf der Stelle zu treten und meine Zeit abzusitzen. Statt an Visionen zu arbeiten, sollte ich stupide abarbeiten, was man mir auftrug und Ideen bitte für mich behalten.

 

Kennst du das Gefühl? Dann verschwende nicht weiter deine Zeit und lass dich ausbremsen, sondern leb deine Gabe!

 

3. Gestalte dir die Welt, wie sie dir gefällt

 

Sobald du weißt, was dir nicht guttut, ist es an der Zeit aufzuräumen. Mir ist bewusst, dass das der schwerste Schritt ist – vor allem, wenn man keine anderen Scanner kennt. Daher haben Steffi und ich das „Design your Life & Job“- Coaching & Mentoring Programm ins Leben gerufen. Wir möchten dich dabei unterstützen, deine Stärken zu entdecken und endlich deinen Traumjob zu finden. Dort erarbeiten wir mit dir gemeinsam dein Warum, deine Werte und schauen uns an, wie du das ideale Arbeits-Set-up für dich einrichtest.

 

Aha Retreats Online Coaching Programm

 

Meine Erfüllung habe ich als Unternehmerin gefunden. Hier kann ich endlich all mein Wissen einbringen und umsetzen, das ich in den letzten Jahren erworben habe. Doch keine Sorge, du musst dich nicht selbstständig machen, wenn das nichts für dich ist.

Es gibt viele tolle Arbeitgeber, die nach Angestellten suchen, die eben nicht einfach nach „Schema F“ abarbeiten, sondern gern

  • Neues lernen
  • sich einbringen
  • ihre Arbeit lieben und darin aufgehen
  • über den Tellerrand blicken

 

Dafür ist allerdings wichtig, dass du genau weißt, welche Arbeitsumgebung für dich optimal ist.

 

Falls du wissen möchtest, wie andere Scanner sich beruflich verändert haben und auch du deine berufliche Erfüllung finden willst, schaue dir hier unser Video an in dem wir die Methode „Design Your Life & Job“ erklären mit der du Schritt für Schritt ein Arbeitsleben gestaltest, welches so richtig zu dir passt.

 Und wenn sich das stimmig für dich anfühlt melde dich gerne für ein kostenloses Erstgespräch um mehr zu erfahren.

 

Wir freuen uns auf dich!

 

 

Neu durchstarten in 2022: so erschaffst du dir dein Traumleben

Neu durchstarten in 2022: so erschaffst du dir dein Traumleben

Weißt du, wann Fitnessstudios die meisten Neuabschlüsse verzeichnen sollen? Ende Dezember jeden Jahres. Im Januar ist es an den Geräten in der Regel noch recht voll. Im Februar wird es schon leerer und spätestens im April kommen die meisten nicht mehr.

 

Endlich mit dem Sport anfangen, weniger Essen, dafür mehr Zeit mit der Familie verbringen oder mit dem Rauchen aufhören – die Liste an möglichen Vorsätzen für das neue Jahr ist schier endlos. Doch in der Realität zeigt sich, dass die wenigstens davon durchgezogen werden.

 

Woran liegt es, dass wir Vorsätze nicht umsetzen?

Tippst du gerade auf mangelnde Disziplin? Nicht ganz: Willenskraft ist das Zauberwort. Wie Untersuchungen der Stanford University in Kalifornien zeigen, neigt der präfrontale Kortex (der für die Willenskraft zuständig ist) bei steigender Belastung dazu, ungesunde Entscheidungen zu treffen.

Willenskraft ist die entscheidende Zutat um Vorsätze durchzuziehen

Stellen wir also am Jahresende einen Vorsatz auf, planen aber nicht, wie wir ihn umsetzen und mit Widrigkeiten umgehen, steigt das Risiko es nicht zu schaffen.

Damit du 2022 zu deinem Jahr machst, möchten wir dir in vier einfachen Schritten zeigen, wie dein Neustart gelingt.

 

Schritt 1: Wo stehst du gerade?

Auch wenn es vielleicht unangenehm ist: Beginne mit einem Realitätscheck. Wie ist dein Status Quo? Nimm dir jeden Lebensbereich vor und beleuchte realistisch, wo du gerade stehst.

Das Lebensrad hilft beim Realitätscheck diverser Lebensbereiche 

Falls es dir schwerfällt, dein Leben in verschiedene Bereiche zu untergliedern, könntest du dich am Lebensrad orientieren und gegebenenfalls eigene Kategorien hinzufügen. Das Lebensrad wird meistens wie folgt unterteilt:

  • Spiritualität
  • Gesundheit
  • Freiheit
  • Familie
  • Freunde
  • Beziehung
  • Finanzen
  • Arbeit und Beruf

 

Nehmen wir als Beispiel die Kategorie „Arbeit und Beruf“. Beantworte nun die folgenden drei Fragen:

  1. Was läuft gut?
  2. Was läuft weniger gut?
  3. Was möchtest du verändern?

 

Gibt es nichts, das du verändern möchtest? Perfekt! Falls du allerdings spürst, dass du nicht so glücklich bist, wie du sein könntest, sei ruhig ehrlich zu dir. Du hast nur dieses eine Leben und es ist wichtig, dass du es so lebst, wie du möchtest. Auch wenn das vielleicht bedeutet, etwas Unbequemes auf der Arbeit ansprechen zu müssen oder den Job zu wechseln.

 

Tipp: Möchtest du beruflich neu durchstarten in 2022 oder benötigst du Unterstützung bei dem Schritt festzustellen, wo du gerade stehst? Dann melde ich jetzt zu unserem kostenlosen Online-Workshop am 12. oder 16.01.2022 an. Dort steht alles im Zeichen der beruflichen Zukunftsgestaltung im kommenden Jahr.

 

Schritt 2: Entscheide dich bewusst für dein Ziel

Vielleicht merkst du schon an der Überschrift, dass wir nicht mehr von Vorsetzen sprechen, sondern Zielen. Vorsätze sind schnell aufgestellt – aber ein Ziel, ist etwas, dass es zu erreichen gilt. Etwas, zudem du dich verpflichtest.

Bewusster Fokus ist der Schlüssel zum Erfolg

Das klingt jetzt vielleicht abschreckend oder zu ernst. Aber wenn du dich nicht bewusst dafür entscheidest, wirst du nicht alles dafür tun, um es zu erreichen. Daher wähle dir jetzt durchdacht Ziele aus, die du erreichen willst.

 

Tipp: Unsere Erfahrungen zeigen, dass es sinnvoller ist, nur wenige Ziele zu haben, die aber aktiv anzugehen, als eine lange Liste an Vorhaben, für die du eventuell gar nicht die Zeit hast, sie anzugehen.

 

Schritt 3: Stelle einen Aktionsplan auf

Falls dir die ersten beiden Schritte zu theoretisch waren, kannst du jetzt endlich aktiv werden. Belasse es nicht bei Zielen wie

  • einen neuen Job suchen
  • mehr Sport treiben oder
  • auf Weltreise zu gehen

Überlege dir genau, wie du an das Ziel gelangst.

 

Beispiel: Du möchtest beruflich neu durchstarten in 2022

Stell dir vor, du hast festgestellt, dass dein Arbeitsplatz nichts mehr für dich ist. Daher ist dein Ziel „neuer Job in 2022“. Das ist ein Anfang, reicht aber noch nicht, um nicht doch möglicherweise in der alten Anstellung zu verharren. Erstelle dir stattdessen einen Aktionsplan. Dieser könnte ungefähr so aussehen:

 

  1. Definiere dein berufliches Ziel.
  2. Analysiere deine Stärken und Talente, um den perfekten Job oder die richtige Position zu finden.
  3. Aktualisiere deine Bewerbungsunterlagen.
  4. Suche in Stellenbörsen oder auf Social Media nach passenden Arbeitgebern
  5. Erzähle anderen von deinem Plan: Vielleicht haben Menschen in deinem Umfeld zündende Ideen oder praktische Kontakte, die dir bei der Suche nach deinem Traumjob weiterhelfen.
  6. Aktualisiere deine Online-Profile auf Stellenbörsen.
  7. Bewirb dich auf deinen Traumjob.

 

Falls du gerade denkst „Das geht mir viel zu schnell! Soweit bin ich noch gar nicht.“ schau dir unbedingt mal unser online Coaching- und Mentoring-Programm an. Hier dreht sich alles um deine berufliche Transformation. Wir entdecken und entwickeln ab dem 18.1.2022 gemeinsam deine Stärken und Future Skills, definieren deinen Traumjob und finden gemeinsam konkrete Job-Ideen.

 

Schritt 4: Brich dein Ziel in viele kleine Schritte herunter

Kommen wir zurück zur Willenskraft. Wie eingangs erwähnt, sinkt unsere Willenskraft bei steigender Belastung. Daraus resultiert, dass wir unser großes Ziel in viele kleine Schritte herunterbrechen sollten.

Die SMART-Formel hilft große Ziele in kleine Schritte herunterzubrechen

Ein gutes Hilfsmittel ist hierbei die SMART-Formel. Hierbei handelt es sich um feste Kriterien, die ein (Unter-)Ziel erfüllen muss:

  • S = spezifisch: Der jeweilige Schritt muss klar definiert sein. Nehmen wir beispielsweise die Aufgabe „Aktualisiere deine Bewerbungsunterlagen“ aus dem Aktionsplan von eben. Hierbei handelt es sich um ein genaues Ziel.
  • M = messbar: Lege nun fest, wann dein Ziel erreicht ist. Was musst du genau dafür getan haben?
  • A = attraktiv, aktiv beeinflussbar oder akzeptiert: Das „A“ hat je nach Literatur immer eine etwas andere Bedeutung. Wichtig für dich ist, dass du dir klarmachst, warum es wichtig ist, dieses Ziel zu erreichen und dass du es auch wirklich selbst erreichen kannst.
  • R = realistisch: Im Falle der Aktualisierung deiner Bewerbungsunterlagen ist dieser Punkt wahrscheinlich direkt erfüllt, denn du wirst sie problemlos auf den neusten Stand bringen können. Ist dein Ziel allerdings, dass du nächstes Jahr mit Elon Musk den Mars besiedeln möchtest, könnte es schwer werden.
  • T = terminiert: Ein Ziel ist nur dann ein Ziel (und kein Vorsatz mehr), wenn du dir feste Zeiten zur Umsetzung und Erreichung des Ziels einplanst. Wann genau möchtest du deine Bewerbungsunterlagen aktualisieren?

 

Gut zu wissen: Viele Produktivitätsexperten gehen davon aus, dass wir unsere Ziele nicht erreichen, weil wir keine Zeit dafür einräumen. Die beste Planung bringt nichts, wenn du mit deinen anderen Aufgaben schon enorm ausgelastet bist. Daher gilt, egal ob bei Sport oder Jobsuche: Trage dir direkt dafür Termine im Kalender ein.

 

Schritt 5: Plane Widrigkeiten ein

Du weißt, was du willst, der Plan steht und dann kommt doch das Leben dazwischen? Überlege dir daher schon vorher:

  • Welche Stolpersteine könnten im Weg sein?
  • Was benötigst du, um dein Ziel zu erreichen?
  • Kann dich jemand dabei unterstützen?
  • Was hat in der Vergangenheit dazu geführt, dass du Ziele nicht erreicht hast?

 

Das kommende Jahr ist der perfekte Zeitpunkt für einen Neustart

Aha Retreats Online Coaching Programm

2022 naht mit großen Schritten und damit wieder 365 neue Möglichkeiten, deinem Leben eine gänzlich andere Richtung zu geben. Falls du diese Reise mit uns gemeinsam gehen möchtest, kannst du uns am 18. und 20.1.2022 ganz unverbindlich kennenlernen. Dort stellen wir in einem kostenlosen Webinar „Berufliche Zukunft neu denken und aktiv gestalten!“ unser brandneues Online Coaching-Programm live vor. Dort erfährst du nicht nur mehr über uns, sondern auch, wie dir unsere Aha Retreats dabei helfen, deine berufliche Zukunft proaktiv selbst gestalten kannst.

 

Wir freuen uns schon auf dich!

——-

Quelle für die Einleitung: https://www.vice.com/de/article/d3b95y/fitness-studio-und-gute-vorsatze-fitness-freaks-erzahlen

 

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Innerliche Kündigung: Der lautlose Rückzug im Job und was du dagegen tun kannst - aha-retreats.com - […] Buchtipps zur beruflichen Veränderung & Persönlichkeitsentwicklung haben wir hier […]

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X